STICKEN FÜR ANFÄNGER – MATERIAL – WAS IHR ZUM STICKEN LERNEN BENÖTIGT

Sticken lernen kann jeder? Ich sage: Auf jeden Fall! Ich bin ja schon seit einer Weile im Stick-Fieber und möchte Euch nun gerne anstecken 😉 Es gibt sicherlich viele unter Euch, die sich an das Thema noch nicht herangetraut haben, weil sie nicht wissen, welche Materialien man am Besten verwendet, auf welchem Stoff es sich am einfachsten sticken lässt, etc. Darum habe ich für Euch einmal ganz vorne angefangen! 🙂

In meinem Video zeige ich Euch die Grundausstattung, die Ihr zum Sticken lernen benötigt. Denn ich finde, Sticken für Anfänger sollte nicht bei den einzelnen Stichen, sondern erst mal beim richtigen Material beginnen.

MEINE MATERIAL-TIPPS – DIESE GRUNDAUSSTATTUNG BENÖTIGT IHR ZUM STICKEN LERNEN

Für den Einstieg reichen einfache Bambus-Rahmen völlig aus. Diese gibt es in praktischen Sets mit mehreren Größen. Mit denen könnt Ihr Euch zunächst erst mal ausprobieren und schauen, ob Euch Sticken überhaupt Spaß macht.
Es gibt auch Plastikrahmen, mit denen habe ich allerdings bisher keinerlei Erfahrung gemacht. Bei denen sitzt der Stoff wohl etwas fester im Rahmen und wird weniger schnell locker, wodurch man den Rahmen nicht so oft nachstellen muss.
GARN
Stickgarn ist im Einzelhandel relativ teuer, wenn man jede Farbe einzeln kauft. Daher empfehle ich Euch, direkt ein Set mit verschiedenen Farben zu bestellen – vor allem dann, wenn Ihr noch nicht 100% sicher seid, was Ihr daraus sticken werdet. Zudem sind solche Sets auch mega praktisch, da sie zumeist von einer Farbe mehrere Garne enthalten. Das ist insbesondere für größere Stick-Flächen wie die Blumen auf meinen Espadrilles eine super Sache, denn da ist mir irgendwann die rote Farbe ausgegangen 😉
Ein Stickgarn besteht immer aus sechs Strängen. Für größere Stickarbeiten kann man den Faden immer genau so verwenden; bei feineren bzw. kleineren Motiven wie meinem Pinguin auf einem grauen T-Shirt solltet Ihr nur einen Teil der Stränge verwenden. Diese könnt Ihr ganz einfach auseinander ziehen.
STOFF
Bei dem Stoff, den Ihr besticken möchtet, solltet Ihr einige Dinge beachten. T-Shirts sollten zum Beispiel einen nicht allzu hohen Stretchanteil haben. Je unelastischer der Stoff, desto einfacher ist es, darauf zu sticken.
Für Stick-Anfänger empfehle ich eine Stoffgrundlage aus reiner Baumwolle. Das können zum Beispiel Kissenbezüge sein, die Ihr bestickt, oder auch Stoffservietten. Auch Jeans können sich super eignen, wenn der Elastan-Anteil gering ist.
STICKNADELN
Bei Sticknadeln unterscheidet man in stumpfe und spitze. Die stumpfen Nadeln verwendet man eher für feinere Materialien wie Strick, sodass die Faser nicht verletzt wird. Bei „härteren“ Materialien wie Baumwolle greift man zur spitzen Sticknadel. Hier eignet sich ein Sticknadel-Set mit verschiedenen Größen super um zu starten und ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen.
STIFTE
Wenn Ihr es gleich von Anfang an richtig und ordentlich machen wollt, solltet Ihr Stifte verwenden, die sich entweder danach rauswaschen oder deren Farbe sich wegbügeln lässt, wie zum Beispiel die Frixion Pens. Das ist natürlich super, wenn man sich doch mal vermalt oder nicht ganz exakt über die Zeichnung gestickt hat.
Um Euer Bild auf den Stoff zu bekommen, könnt Ihr aber auch einfach – wie ich anfangs – einen Kugelschreiber oder einen Bleistift verwenden.

STEP-BY-STEP: SO GEHT IHR VOR

  1. Motiv auf Stoff übertragen
  2. Stoff in den Stickrahmen einklemmen und mit der Schraube festdrehen
  3. Faden durch die Öse der Nadel führen und Faden an einem Ende verknoten
  4. Motiv entlang der gezeichneten Linien nachsticken (Ich habe einen sogenannten Rückstich verwendet und ein Herz als Beispiel-Motiv. Wie Ihr den Stich genau setzt, zeige ich ab Minute 8:30 im Video).
Und, habe ich Euch mit dem Stick-Fieber nun angesteckt? 😉 Ich bin sehr gespannt, welche coolen Stick-Projekte Ihr umsetzen werdet! Verwendet auf Instagram den #lindalovesdiy, damit ich Eure Ergebnisse sehen kann! In diesem Jahr werden sicher noch so einige Stick-DIYs folgen. Schaut für aktuelle Projekte gerne auf meinem YouTube-Kanal vorbei.

Hier sind noch ein paar coole Stick-Projektinspirationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.