STICKEN FÜR ANFÄNGER – SCHRIFTZÜGE STICKEN

Sticken lernen - Schriftzüge sticken - DIY Blog Anleitung
Ich zeige Euch, wie Ihr Wörter sticken und damit Eure Kleidung ganz einfach individualisieren könnt.
Diese Woche geht’s weiter mit der Serie „Sticken für Anfänger“. Dieses Mal widmen wir uns dem Sticken von Schriftzügen bzw. Wörtern auf Jeans und T-Shirts.
Neben wilden Blumenmustern sticke ich auch total gerne individuelle Schriftzüge. Dabei kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen, muss aber trotzdem nicht besonders künstlerisch begabt sein! Ein Wort auf ein Stück Stoff schreiben bekommt glaub ich jeder ganz gut hin 😉 Mit so einem selbst gestickten Schriftzug kann man dann super ein Statement setzen und ein einfaches Kleidungsstück in ein Unikat verwandeln.
Wie Ihr Eure Kleidung individualisieren und Schriftzüge selber sticken könnt, zeige ich Euch im Video. Achtung: Es wird ein bisschen geflucht, aber so ist das halt, wenn nicht immer alles glatt läuft 😀

SCHRIFTZÜGE SELBER STICKEN

MATERIALIEN ZUM STICKEN VON WORTEN

Detaillierte Infos zum passenden Stick-Material findet Ihr im separaten Artikel.
Wie bei all Euren Stickarbeiten benötigt Ihr die Basics:

TIPPS & TRICKS

SCHRIFTZÜGE AUF JEANS STICKEN

Generell gilt beim Sticken: je stabiler und unelastischer der Stoff, umso besser lässt er sich besticken. Jeans sind da ein bisschen ein Sonderfall. Die gibt es heute zwar kaum mehr ohne Elastan-Anteil, sie sind aber dennoch dick und stabil genug und lassen sich daher gut besticken. Bei Jeans kann man sogar ohne Stickrahmen arbeiten.
STICKEN MIT DEM STIELSTICH
1.
Auf der Rückseite der Jeans habe ich den Schriftzug „läuft“ mit dem Stielstich aufgestickt. Aufgetragen habe ich das Wort, das ich sticken wollte, mit einem Frixion Pen. Dessen Farbe lässt sich durch Bügeln später wieder ganz einfach entfernen.

Der Stielstich ähnelt ein wenig dem Rückstich (siehe Beitrag zu Sticken-Grundtechniken). Die Besonderheit ist, dass er eine eher „rankige“ Optik hat. Daher nutzt man ihn auch gern für Blumenstiele oder -ranken 😉 Ich finde aber, dass auch der gestickte Schriftzug damit echt schön ausschaut! Achtet während des Stickens darauf, dass Euer Faden immer auf der gleichen Seite liegt, damit Ihr am Ende ein gleichmäßiges Ergebnis habt.

Wenn Ihr eher einen feinen, kleineren Schriftzug umsetzen wollt, dann würde ich Euch den Rückstich empfehlen. Der Stielstich ist etwas voluminöser und eignet sich eher für größere Schriftzüge.

STICKEN MIT DEM KETTENSTICH
2.
Auch den Kettenstich würde ich eher zum Sticken von Wörtern verwenden, denen Ihr recht viel Raum auf Eurer Jeans geben könnt, da das Stickergebnis am Ende breiter wird als die Linie des Stiftes.

Der Kettenstich ähnelt dem Margeritenstich, den wir ja bereits bei den Sticken-Grundstichen thematisiert haben. Der Stickstich setzt sich aus Schlaufen zusammen. So bekommen Eure gestickten Worte eine coole erhabene Optik.

WÖRTER AUF T-SHIRTS STICKEN MIT DEM RÜCKSTICH

3.
Wie oben bereits erwähnt, eignen sich besonders Stoffe, die wenig bis gar nicht elastisch und möglichst stabil sind. Ein T-Shirt mit 100% Baumwollanteil funktioniert theoretisch auch, selbst wenn es nicht so dick ist. Bewiesen habe ich das bereits bei dem T-Shirt, das ich mit einem Pinguin bestickt habe und bei meiner Kaktus-Stickarbeit.

Es hätte also auch ein einfacher Schriftzug, der mit einem Rückstich gestickt wird, klappen können. Wenn, ja wenn man mal konzentriert genug gewesen wäre, um sich noch einmal zu vergewissern, welche Nadel man für dünneren Stoff am Besten nimmt 😀 Meinen Ärger über mich selbst konnte ich im Video nicht mehr verbergen 😉

Also: Nehmt bitte für dünnen Stoff unbedingt eine stumpfe Nadel (= eine Nadel ohne Spitze)! Dann bleibt Euch dieser Frust erspart.

Bald geht’s dann weiter mit dem Thema, wie man am Besten seine Motive auf den Stoff übertragen kann. Zeigt mir währenddessen gerne auf Instagram Eure Stickarbeiten mit dem #lindalovesdiy!