STICKMOTIV AUF STOFF ÜBERTRAGEN – 7 VERSCHIEDENE METHODEN

Es gibt super viele Möglichkeiten, sein Stickmotiv auf Stoff zu übertragen. Ich habe für Euch sieben Methoden getestet!

Die Serie „Sticken für Anfänger“ geht in eine neue Runde. Dieses Mal widmen wir uns dem Thema, wie man am besten eine Stickvorlage auf Stoff übertragen kann. Hierfür gibt es so einige Möglichkeiten, sieben davon habe ich für Euch getestet 🙂

Sein Stickbild möglichst genau auf den Stoff zu bekommen, ist neben dem richtigen Stickmaterial und den passenden Stickstichen super wichtig, weil man natürlich am Ende ein schönes, gleichmäßiges Ergebnis haben möchte. Ich finde, alle Methoden haben etwas für sich und jeder muss für sich selbst die richtige und passende finden. Vielleicht habt Ihr ja noch andere praktische Tipps wie man ein Stickmotiv auf Stoff übertragen kann? Dann hinterlasst gerne einen Kommentar!

Im Video könnt Ihr noch mal ganz anschaulich die verschiedenen Methoden, die ich getestet habe, sehen. Viel Spaß beim Anschauen 😉

STICKVORLAGE AUF STOFF ÜBERTRAGEN

AM FENSTER DAS STICKMOTIV ÜBERTRAGEN

1.

Das ist die wohl einfachste Variante, ein Stickmotiv auf Stoff zu übertragen. Dafür benötigt Ihr keine speziellen Materialien, nur genügend Licht und ein Klebeband, das den Stoff und das Papier gut am Fenster hält, aber gleichzeitig auch wieder gut ablösbar ist.

Zum Übertragen des Stickmotivs auf den Stoff habe ich einen Frixion Pen verwendet. Den habe ich Euch schon mal in der Sticken-Materialkunde vorgestellt. Eine weitere Alternative sind die sogenannten Sublimatstifte, die sich selbst löschen. Ich habe sowohl den Stift, der sich nach 10-20 Stunden (für schnelle Projekte) als auch den, der sich nach 2-14 Tagen (für längerfristige Projekte) löscht ausprobiert.

HINWEIS:

Der Trick mit dem Fenster funktioniert natürlich nur bei genügend Licht. Weiter unten gibt’s noch einen weiteren Weg, wie Ihr auch ohne natürliches Licht das Stickmotiv auf den Stoff bekommt.

STICKMOTIV ÜBERTRAGEN MIT BACKPAPIER

2.

Wenn Ihr zuvor ein Stickmotiv auf Papier gezeichnet oder eines ausgedruckt habt, könnt Ihr es mit dem Backpapier ganz einfach abpausen. Es genügt, wenn Ihr es mit einem Bleistift nach malt. Auf der Rückseite des Backpapiers malt Ihr dann die Stickmotiv-Fläche einmal komplett mit Bleistift aus.

Danach dreht Ihr das Backpapier wieder rum und legt den Stoff darunter. Zeichnet dann das Motiv noch einmal nach. Durch die Bleistift-Fläche auf der Rückseite wird das Motiv auf den Stoff übertragen.

HINWEIS:

Das ist zwar eine super Alternative, um sein Stickmotiv auf Stoff übertragen zu können, da man keine weiteren Materialien dafür benötigt. Allerdings könnt Ihr mit dieser Methode eher das Stickmotiv grob umranden und müsst es danach auf dem Stoff noch einmal etwas nach zeichnen.

STICKMOTIV ÜBERTRAGEN MIT EINER SIMULIERTEN LICHTQUELLE

3.

Hier habe ich einfach einen Bilderrahmen auseinander gebaut und die Acryl-Glasscheibe aus dem Rahmen genommen. Legt das Rahmengestell dann einfach mit der Öffnung zu Euch auf den Tisch. Nehmt dann Euer Telefon und aktiviert die Taschenlampe. Legt das Telefon mit der Taschenlampe nach oben in den Rahmen und legt auf das Rahmengestell die Glasscheibe.

Dann könnt Ihr einfach das Papier mit dem Motiv nach oben auf die Scheibe legen, den Stoff darüber und abpausen!

HINWEIS:

Eine super Alternative, wenn gerade mal kein natürliches Licht vorhanden ist und eine simple Methode, für die Ihr nur einen Bilderrahmen und die Taschenlampe Eures Telefons benötigt!

STICKBILD AUF STOFF BEKOMMEN MIT DEM TABLET

4.

Das ist ein ähnliches Prinzip wie mit der Telefon-Taschenlampe. Allerdings müsst Ihr hierbei das Motiv nicht extra auf Papier bringen, sondern könnt es direkt auf dem Tablet speichern!

Legt dazu einfach die Glasscheibe auf das Tablet und darüber den Stoff – und wieder abpausen! Die Glasplatte habe ich darüber gelegt, damit die Tablet-Oberfläche nicht zerkratzt wird und das Bild auf dem Tablet nicht versehentlich durch den Touchscreen bewegt wird.

HINWEIS:

Stellt die Helligkeit Eures Tablets auf das Maximum, so funktioniert es am Besten!

STICKMOTIV ÜBERTRAGEN MIT AUFBÜGELBAREM STIFT

5.

Für die Arbeit mit dem aufbügelbaren Stift benötigt Ihr Transparentpapier. Darauf malt man sich sein gewünschtes Motiv (spiegelverkehrt!) mit dem Stift. Dann legt man das Motiv mit der bemalten Seite nach unten auf den Stoff und bügelt drüber.

HINWEIS:

Den Stift kann ich Euch leider nicht empfehlen, bei mir hat es überhaupt nicht funktioniert. Solltet Ihr in meiner Anwendung einen Fehler entdeckt haben, hinterlasst mir gerne einen Kommentar!

STICKBILD AUF STOFF ÜBERTRAGEN MIT KOHLE- BZW. BLAUPAPIER

6.

Legt den Stoff einfach unter das Durchschreibepapier bzw. Kohlepapier, beide natürlich mit der färbenden Seite nach unten zum Stoff. Darüber kommt das Papier mit dem Stickmotiv, das Ihr dann ganz einfach nachzeichnen und somit auf den Stoff übertragen könnt.

HINWEIS:

Das hat mega gut funktioniert, kann ich Euch nur empfehlen!

MIT STICKVLIES DAS STICKMOTIV ÜBERTRAGEN

7.

Ich habe mir ein Stickvlies-Set bestellt, um verschiedene Methoden auszutesten. Darin enthalten sind 12 verschiedene Stickvliese sowie ein Anleitungsheft – ideal also für absolute Einsteiger!

Zwei Methoden, die für mich am Besten aussahen, habe ich ausprobiert: das Stickvlies zum abreißen und das Stickvlies zum auswaschen. Beide lassen sich bedrucken bzw. bemalen. Ersteres wird einfach auf den Stoff gebügelt. Das zweite Vlies ließ sich einfach auf den Stoff kleben.

HINWEIS:

So ein Stickvlies ist ideal, um Stickmotive auf dunkle Stoffe zu bekommen. Stickvlies richtig verwenden: Das Vlies zum ausreißen klebte leider nach dem Bügeln immer noch sehr fest auf dem Stoff. Auch waschen hat nichts gebracht, es blieben weiße Fusseln, die nicht weg gingen. Vielleicht war es zu fest drauf gebügelt. Dafür hat das Vlies zum abwaschen richtig gut funktioniert und ließ sich sowohl mega leicht ankleben als auch super einfach abwaschen!

Zeigt mir immer gerne Eure DIY-Projekte mit dem #lindalovesdiy! Unten findet Ihr noch weiteren Stick-Content 😉