BOHO MAKRAMEE FEDER KNÜPFEN & FÄRBEN MIT NATURMATERIALIEN

Nachdem ich ja vor Kurzem erst Regenbögen aus Baumwollseilen und farbiger Wolle gewickelt habe, habe ich mich einem weiteren Instagram-Trend gewidmet und Boho Makramee Federn geknüpft. Ich hatte immer noch Baumwollseile von meiner DIY Makramee-Lampe übrig und habe überlegt, wie ich die Makramee Federn noch mit einem coolen Touch versehen kann. Dann kam mir die Idee, die Baumwollseile natürlich zu färben – ohne Zusatz von Chemie.

Auf Instagram habt Ihr ja sicherlich mitbekommen, wie ich mich im Färben mit Naturmaterialien ausprobiert habe. Danke an dieser Stelle auch noch mal für all Eure wertvollen Tipps, die ich – zusammen mit meinen eigenen Erfahrungen – einmal zusammen geschrieben und in diesem Zusammenhang den #Materialmittwoch ausgerufen habe.

Ich habe direkt mehrere der Makramee Federn geknüpft und werde damit meine Bilderwand neu gestalten. Je nachdem, wie groß Ihr die Federn knüpft, könnt Ihr sie als Deko (z.B. hängend an der Türklinke), als Schlüssel- oder Geschenkanhänger oder, wie Luisa von schereleimpapier, als Ohrringe verwenden.

Wie Ihr die Boho Makramee Feder knüpfen könnt und welche Materialien ich für das natürliche Färben verwendet habe, zeige ich Euch wie immer im Video.

DIY MAKRAMEE FEDER KNÜPFEN

MATERIALIEN

Für Eure DIY Makramee Feder benötigt Ihr nur zwei Basic-Materialien: dicke Baumwollschnüre und eine Schere. Für das Finetuning braucht Ihr eine Nadel, einen Kamm und ein Glätt- bzw. Bügeleisen.

Das DIY-Projekt eignet sich auch super als Upcycling von Makramee-Resten, da Ihr variabel seid in der Länge der Baumwollseile.

TIPPS & TRICKS

1.

Ich wollte meine Feder etwa 20cm lang haben, habe mir also zunächst ein 40cm langes Baumwollseil zugeschnitten und es in eine Schlaufe gelegt. Die stellt den Mittelsteg der DIY Makramee Feder dar. Der Schlaufenkopf zeigt dabei nach oben und dient damit zugleich als Aufhängung.

2.

Für den Feder-Part rechts und links des Mittelstegs benötigen wir noch einmal etwa 20cm lange Teile des Baumwollseils. Die könnt Ihr Euch knapp zuschneiden. Sobald man die einzelnen Stränge aufdröselt, werden sie sowieso etwas länger. Hier könnt Ihr also gut Material sparen 😉 Nun arbeitet man sich immer mit jeweils zwei Schlaufen der 20cm-Stränge nach unten den Mittelsteg entlang.

Legt zunächst eine Schlaufe mit der Öffnung nach außen unter den Mittelstrang.

Führt dann wiederum die Enden des ersten Stranges von unten nach oben …

Am Ende könnt Ihr an den beiden Strang-Enden ziehen und erhaltet einen Knoten, der sich um den Mittelsteg schlingt.

Führt dann den Schlaufenkopf des zweiten Stranges durch den des ersten hindurch – und zwar von unten nach oben.

… durch den Kopf des zweiten Stranges.

Macht das so lange weiter, bis Ihr noch etwa 5cm des Mittelstranges für die Federspitze übrig habt. Schiebt zwischendurch die Knoten immer etwas aneinander, sodass sie dicht sitzen.

3.

Nun können die einzelnen Fäden der Baumwollseile aufgedröselt werden. Zunächst wickelt Ihr dafür die Fäden auf, aus denen das Seil besteht (meins war in sich gedreht und bestand aus drei Fäden). Danach nehmt Ihr Euch eine Nadel zur Hand und dröselt die einzelnen Fäden noch einmal separat auf, bis Ihr ganz dünne Schnüre habt.

4.

Kämmt danach Eure dünnen Schnüre durch, sodass sie gut voneinander getrennt sind. Danach könnt Ihr sie etwas anfeuchten und mit dem Glätt- bzw. Bügeleisen glätten. Dann lässt sich die Feder ganz leicht in Form schneiden.

Achtet darauf, die Fäden nach dem Glätten idealerweise nicht noch einmal zu kämmen, da sonst wieder Flusen entstehen. Schaut auch, dass Ihr die Makramee Feder direkt richtig zuschneidet, sodass die oberen Fäden schön nach unten hängen.

FÄRBEN MIT NATURMATERIALIEN

Ich wollte für meine Boho Makramee Feder ein schönes Gelb, um sie dann mit dem originalen weißen Ton der Baumwollseile zu kombinieren. Nach etlichen Färbe-Experimenten ist dann letztlich ein schönes, sattes Gelb entstanden.

FÄRBEN MIT KURKUMA UND KURKUMAPULVER

Bei Filiz von filizity hatte ich schon gesehen, dass Färben mit Kurkuma super schöne Ergebnisse bringt. Daher habe ich zunächst losen Kurkuma mit Kurkumapulver gemischt. Danach habe ich es noch mal einzeln getestet.

Das Pulver ist sehr hartnäckig und setzt sich in allen Tiefen des Baumwollseils fest. Zu Gute halten muss man ihm, dass es eine wahnsinnig intensive Färbekraft hat; es ergibt ein wirklich schönes Gelb.

Der lose Kurkuma hat auch wunderbar funktioniert. Bei dem ist es am besten, ihn zu raspeln. Damit macht man sich nicht die Finger gelb 😉 Herausgekommen ist ein Gelb mit einem leichten Touch Orange – auch schön!

Ich habe immer etwa 2-3l Wasser und dann 30g Pulver bzw. etwa 3 geraspelte Kurkuma-Ärmchen über mehrere Stunden köcheln lassen.

FÄRBEN MIT ZWIEBEL

Statt mit normalen Zwiebeln habe ich mit den Schalen von Schalotten gefärbt. Ich bin mit dem Ergebnis super zufrieden, allerdings ist es nicht Gelb geworden 😉 Dabei heraus kam eher ein rostiger Ton, der aber auch echt was hat! Auch mit den normalen Zwiebeln soll wohl ein eher brauner Ton herauskommen.

FIXIEREN DER FARBE

Am Ende habe ich alles noch einmal separat in Essigwasser aufgekocht. Mir wurde versprochen, dass der Essiggeruch verfliegen wird – schauen wir mal 😉 Man kann aber auch Fixiermittel oder Salze zum Fixieren der Farbe nutzen.

Vielleicht habt Ihr ja jetzt auch Lust bekommen, mit Naturmaterialien zu färben 😉 Teilt gerne Eure Erkenntnisse zu diesem Thema unter dem #Materialmittwoch und nutzt den #lindalovesdiy, um Eure DIY-Projekte zu teilen! Hier gibt’s noch ein paar weitere coole DIY Ideen zum nachmachen: