25hours Hotel – Hamburg

25 Hours Hotel Upstairs

Aus Berlin sind es nicht mal mehr zwei Stunden mit dem Zug nach Hamburg und darum haben wir uns letztes Wochenende endlich mal auf einen kleinen Wochenendtrip nach Hamburg aufgemacht. Für unseren Kurztrip haben wir uns auf Designhotels.com ein nettes Hotel mit guter Lage gesucht und sind beim 25hours Hotel Hafencity gelandet. Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, habe ich einen Faible für schön gemachte Hotel- und Barinteriors, ich finde, dass Interiordesigner in Hotels oft super coole kreative Ideen einfließen lassen, die nicht so recht in ein Wohnzimmer passen würden (mal abgesehen vom Platz) und auch nicht in Büroräume. Tolle Hotels und Bars gucke ich mir also wahnsinnig gerne an und dieser Besuch in Hamburg war natürlich mal wieder eine schöne Gelegenheit für mich etwas interessantes rauszusuchen.

„25Hours“ ist eine Hotelkette mit Hotels in Berlin, Wien, Frankfurt etc. Die Hotels sind einzigartig eingerichtet, von der jeweiligen Location inspiriert und super gemütlich. Das Motto ist „come as you are“ und das merkt man, es herrscht einfach eine sehr relaxte und gemütliche Atmosphäre im Hotel. Die Ledersessel in der Lobby laden zum hinlümmeln ein, überall sind Magazine zu lesen, man kann beim warten auf das Taxi durch den kleinen Shop mit den süßen Hipster Souvenirs zu stöbern und der Raucherbereich wurde in ein Musikzimmer verwandelt, der sogenannte Vinyl Raum. Mir persönlich hat besonders der Arbeitsbereich gefallen an dem es nicht nur Computer gibt sondern ach eine kleine Lese und eine Computerspielkoje.

Allgemein ist das maritime Interieur Thema überall wiederzufinden. Die Zimmer erinnern an kleine Schiffskabinen und man findet überall kleine Anker, Seemannszeichnungen und Leinen. Im Eingangsbereich wurde einen großer Container integriert und im Treppenaufgang hängt das Gerüst eines Kanus an der Wand.

Das 25hours Hotel HamburgCity ist auf jeden Fall ein sympathisches Hotel was es schafft trotz schicken Designs oder einfach gemütlich und einladend zu sein.
Die Lobby mit den gemütlichen Ledersesseln, dem eingebautem Container Meetingraum und einer Wahnsinns Blumendekoration!

25 Hours Hotel Lobby 25 Hours Hotel Lobby

25 Hours Hotel Lobby 25 Hours Hotel Lobby
Die Treppe mit Kanurahmen und dem kleinen mare Kiosk in dem man allerlei niedliche Maritime Souvenirs und Accessoires kaufen kann. 

25 Hours Hotel StairsMare Shop 25Hours Hotel

Mare Shop Ankerkraut

25 Hours Hotel Mare Shop Whale
Der öffentliche Bereich im ersten Stock mit coolen Sofas, Magazinen und Brettspielen und einem kleinen Teetresen.

25 Hours Hotel Upstairs 25 Hours Hotel Upstairs 25 Hours Hotel Upstairs

25 Hours Hotel Hamburg
Der Arbeitsbereich mit Computern aber auch einer Computerspiel- und einer Lesekoje, irgendwie ganz süß gemacht wie ich finde.25 Hours Hotel Working Station

Ich, beim Hamburgtipps lesen in unserem Zimmer. Der kleine Kofferschrank ist voll mit Magazinen und Hamburgguides und einer Minibar die unten versteckt ist. Ich mag diese maritimen Details wie den Globus und die bemalte Tapete die man auf dem Bild sehen kann aber auch so Kleinigkeiten wie das Plüschschaf und die Wärmflasche sind einfach irgendwie charmant.

25 Hours Hotel Room me

25 Hours Hotel Room

25 Hours Hotel Room

Und zuletzt der Blick von unserem Zimmer, weil ein Hafenblick eben auch nicht zu verachten ist… 🙂 

25 Hours Hotel View

4 Comments

  • Ohhh I didn’t realise they were themed around the cities they’re in, that’s a really cool idea! 🙂 I wonder what the Vienna one was themed around then? It was all very Circus-y – will have to look up Vienna Circus now 🙂

    Did you like the shower gels as much as I did?

  • Hi Sarah, the maritime theme was very obvious in Hamburg 🙂 The shower gel is great but Hamburg does not have these amazing outdoor bathtubs as the hotel in Vienna does 😉 Showers were nice though 😉

    • Hallo Caroline, das ist ein guter Tipp für Wien! Die 25hours Hotels gibt es in mehreren Städten, solltest du also mal in Hamburg oder Berlin sein, sind sie sicher eine Übernachtung wert! 😉 Liebe Grüße nach Wien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.